Upcoming MatchFC Blo-Waiss Izeg vs CS Grevenmacher/27. September 2020/Stade Albert Kongs

Enttäuschende Leistung in Oberkorn

Der CS Grevenmacher musste am heutigen Sonntag im Süden des Landes antreten. Gegner war die Luna aus Oberkorn.

Es wurde schnell klar, dass es keine leichte Partie sein würde. Oberkorn stand gut und überraschte immer wieder mit guten Chancen. So musste man festhalten, dass Luna die überlegene Mannschaft war und dies zahlte sich in der 18. Minute auch aus. Levy Rougeaux, der kein Unbekannter im Luxemburger Fussball ist, stand nach schlechtem Stellungsspiel unserer Jungs nach einem Freistoss goldrichtig und kam frei zum Schuss. Diese Führung motivierte die Gastgeber noch mehr und so konnte man nur fünf Minuten später auf 2 zu 0 erhöhen. ‘déi Blo’ wurden eiskalt bestraft und hatten keine Reaktion parat. Auch wenn man sich einige Torchancen erarbeitete, so konnte man keine davon, bis auf eine kurz vor dem Halbzeitpfiff, nicht als erwähnenswert definieren. 

In der zweiten Halbzeit kam direkt Hoffnung auf. Der Schiedsrichter gab dem CSG wegen Handspiels im Strafraum einen eher glücklichen Elmeter. Dieser verwandelte Taras Senkiv, der sein zweites Saisontor erzielte. Man konnte jetzt denken, dem CSG würde die Aufholjagd gelingen. Doch es kam anders. Auch in der zweiten Hälfte erarbeitete man sich Torchancen, doch nur eine individuelle Aktion von Kapitän Ferretti, einem guten Schuss von Spinelli und einer Aktion von Senkiv kann man als Grosschancen festhalten. Das Spiel von Grevenmacher war geprägt von vielen Fehlpässen, Stellungsfehlern und mangelnder Kommunikation unter den Spielern. So kam es, wie es kommen muss: kurz vor Schluss erhöhte Luna auf 3-1 und sicherte sich somit die 3 Punkte. 

Ein Satz mit x – das war wohl nix! Die Jungs müssen auf diese Niederlage reagieren und haben nächste Woche direkt zwei Möglichkeiten dazu. Am Mittwoch ist Mosel-Nachbar Remich/Bous in der Coupe de Luxembourg zu Besuch, bevor nächsten Sonntag in der Meisterschaft eine starke Mannschaft aus Sanem ‘op Flohr’ gastiert.