Upcoming MatchCS Oberkorn vs CS Grevenmacher/25. Oktober 2020/Stade Thillenberg

Desaströser Nachmittag

Als CSG-Berichterstatter gab es schon leichtere Aufgaben und schönere Tage. Heute fehlen mir aber leider die notwendigen Worte. Ich gebe trotzdem mein Bestes, blicke zurück auf 90 katastrophale Minuten, lege mich schlafen und hoffe, dass alles nur ein Traum war…

Die 215 Zuschauer freuten sich bei schönem Herbstwetter auf den 8. Spieltag der Liga. Sporting Bertrange, Tabellendritter, war zu Besuch und machte auch direkt klar, dass dies heute kein leichtes Spiel sein würde. Sportlich gab es in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten nicht viel zu bieten. Es war ein gegenseitiges Abtasten, das von vielen Fehlpässen, Fouls und Desorganisation geprägt war. Dazu kamen dann noch Verletzungen. Bartringen musste in der 27′, der CSG dann in der 32′ verletzungsbedingt wechseln. Seitens der Moselaner war es der bislang beste Torschütze, Daniel Fasui, der nicht mehr weitermachen konnte und vom jungen Luca Weisgerber ersetzt werden musste. Man notierte keine erwähnenswerte Torchance in der ersten Hälfte, doch zwei rote Karten konnte man kurz vor dem Pausenpfiff noch aufschreiben: Vitali für Bartringen und Goncalves für den CSG sahen nach reziprokem Provozieren glatt rot. Keiner verstand die Entscheidung so richtig, doch beide Spieler gingen ohne nachzufragen in die Kabine. Der Weg für alle anderen Spieler in die Kabine wurde dann durch Rangeleien auf beiden Seiten verlängert… man konnte sich also richtig auf die zweite Halbzeit freuen.

Die zweite Halbzeit war dann die entscheidende. Bartringen erarbeitete sich Torchancen und in der 49. Minute wurde ein ungefährlicher Weitschuss dann von Popescu selbst ins Tor abgedriftet. Offensiv tat man sich seitens des CSG sehr schwer, richtige Gelegenheiten gab es keine und von Reaktion auf das Gegentor konnte man nicht reden. Als Fan von Grevenmacher tat man sich schwer, ein Spielsystem zu erkennen und nur selten gab es Spielzüge nach vorne, doch je später es wurde, desto häuften sich die Fehler, die Nervosität und die Unpräzision im Spiel. Fünf Minuten vor Schluss machte Sporting Bertrange den Deckel drauf. Sowohl in der 86′ als auch in der ersten Minute der Nachspielzeit konterte man den CSG schön aus um dann auf 0-2 und schlussendlich 0-3 zu erhöhen. Zur Krönung des Tages sah Hamzic dann in der 92′ noch gelb-rot.

Vierte Niederlage im achten Spiel. Das sah man als Anhänger des ‘Maacher Traditionsvereins nicht kommen. Nächsten Sonntag findet ‘op Flohr’ die Coupe de Luxembourg statt. Dann ist die UN Käerjeng zu Besuch. Eine Woche später gibt es das Auswärtsspiel beim CS Oberkorn.