Upcoming MatchCS Grevenmacher vs Union Remich/Bous/29. November 2020/Stade op Flohr

Aus nach spannendem Pokal-Fight

Hand aufs Herz: man hatte seine Bedenken vor dem gestrigen Pokalspiel. 12 (!) Spieler aus dem ersten Kader waren entweder verletzt, gesperrt oder einfach nicht verfügbar. Interimtrainer Fabio Gaspar und Co-Trainer Taras Senkiv mussten ihren Kader also mit Spieler der zweiten Mannschaft komplettieren. Diese schwierigen Voraussetzungen störte die Fans aber nicht, dem Spiel einen Besuch abzustatten, denn über 265 Zuschauer waren gestern Nachmittag im schönsten Stadion des Landes.

Nach nur 24 Minuten schienen alle Hoffnungen bereits verloren, denn Gilles Bettmer von der UNK schoss innerhalb von nur 8 Minuten einen Doppelpack. Zu diesem Zeitpunkt der Partie glaubte wahrscheinlich kein einziger Zuschauer an ein Comeback der Moselaner. Doch genau das taten die elf Jungs auf dem Rasen. Gegenseitiges Motivieren stand an der Tagesordnung und keiner liess den Kopf hängen. Vor den beiden Käerjénger Toren gab es nämlich 3 gute Möglichkeiten für die Blauen und man wusste, dass mehr drin war und man auch mit einer B-Mannschaft das Team vom Biff bezwingen konnte. So steckte man den Kopf nicht in den Sand und nach Vorarbeit von Lauer fasste sich Spinelli ein Herz und zog aus über 20 Metern ab. Sein Schuss konnte der Käerjénger Keeper nicht ganz genau parieren und so stand es auf einmal nur noch 1-2. Die Fans, angetrieben von einer lautstarken UMM (die Grevenmacher Ultras), konnten sich nicht mehr zurückhalten und peitschten die Jungs weiter nach vorne. Die Mannschaft nutzte diesen Support positiv aus und spielte weiter nach vorne. Hinten liess man zu diesem Zeitpunkt nichts mehr zu. Bei einem Pausenstand von 1-2 ging es dann für beide Teams in die Kabine.

Kurz nach Wiederanpfiff waren die Fans dann nicht mehr im Zaum zu halten. Lauer passte rechts auf Reckovic, dieser platzierte einen starken Schuss in die rechte Ecke des Tores und es stand 2-2! Die Jungs hatten sich für ihren Einsatz belohnt, doch die Freunde wehrte nicht lange. Vier Minuten später, also in der 55′, foulte Bobby Jiang, der für Popescu im Tor stand, einen Käerjénger Spieler unnötig und der Unparteiische hatte nur eine Wahl: er zeigte auf den Elfmeterpunkt. Bourgeois verwandelte diesen dann anschliessend und die UNK führte mit 2 zu 3. Doch auch diesmal reagierten die Spieler des CSG gut und man wollte zurück ins Spiel. Torchancen gab es wiederum einige, alleine Lauer hätte die Partie drehen können, doch das Glück war gestern leider nicht auf seiner Seite. Die Spannung hielt bis zur letzten Sekunde und allen Zuschauern wurde ein richtig intensives Pokalspiel geboten. Es blieb aber leider beim 2-3. 

Man kann nur stolz auf diese junge Mannschaft und auf deren Leistung sein. Mannon, Rastoder, Thill, Dos Santos & Lickes konnten gestern das erste Mal ihre Erfahrungen bei der ersten Mannschaft sammeln, Ahmeti und Weisgerber spielten auch erst ihr drittes und zweite Spiel bei den ‘Grossen’. Und auch die Leistung aller anderen Spieler war eine klare und positive Wende im Gegensatz zum Spiel gegen Bartringen. Jetzt liegt der Fokus auf der Meisterschaft. Am Sonntag steht ein Auswärtsspiel beim CS Oberkorn an, bevor CeBra in zwei Wochen ‘op Flohr’ gastiert. 

Weiter, immer weiter!