Upcoming MatchCSG vs Erpeldange/29. Oktober 2021/Stade op Flohr
#allezdéiBlo

Grevenmacher zu stark für die US Sandweiler

Nach der ersten Pflichtspiel-Niederlage der Saison in der Coupe de Luxembourg am vergangenen Wochenende konnte man sich die Frage stellen, ob diese Niederlage schnell aus den Köpfen geht oder dies einen Knack in die Mannschaft bringt, der sich auch auf die Saisonspiele überträgt.

Die ersten 10 Minuten agierten „déi Blo“ auf jeden Fall sehr unsicher und der Ball befand sich fast mehr  in der eigenen Hälfte des Spielfeldes im Besitz des Gastes aus Sandweiler. Diese konnten aus ihrem Ballbesitz jedoch nichts machen und der CS Grevenmacher schlug aus den Befreiungen kein Kapital. Doch dann kam der erste richtige Vorstoß der Hausherren. Maxime Schott konnte den gegnerischen Torwart ohne Probleme ausdribbeln und musste nur noch einschieben, eigentlich! Leider und zur großen Überraschung der Mehrheit der Zuschauer „op Flohr“
kullerte der Ball an den Pfosten. Maxime bekam den Ball jedoch zurück, schob ihn ins Zentrum zurück auf Yannick Lauer, der seinerseits auch nur ins leere Tor einschieben musste. Doch auch dieser traf das leere Tor nicht, der Ball ging am rechten Pfosten vorbei. War dies nun der Genickbruch? In der 21. Minute hatten die Gäste dann per Freistoß ihre erste Torannäherung und diese ging auch nur sehr knapp am rechten Pfosten vorbei. Gleich im Gegenzug konnte LAUER den Ball dann im Tor unterbringen. Nach einer Flanke von Haas stand er goldrichtig; der Torwart war noch zur Stelle, bekam die Hand aber nicht mehr richtig hinter den Ball welcher dann über diesen Umweg im Netz zappelte. Aufatmen bei den Akteuren und den Fans. Nun waren die Spieler auf der richtigen Spur und legten gleich nach. In der 26. Minute gab es einen Freistoß aus gefährlicher Entfernung. Der Torwart war auch schon geschlagen doch ein Verteidiger von Sandweiler klärte wortwörtlich auf der Linie. 3 Minuten später wieder ein Freistoß, LOUADJ tritt an und der Ball geht schön über die Mauer ins Tor – 2 zu 0 für die Hausherren. Beim Versuch, den Ball zu halten, knallte der Torwart von Sandweiler unglücklich mit dem Rücken gegen den Pfosten, musste ausgewechselt werden und wurde später zur Sicherheit mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gefahren. Der CS Grevenmacher wünscht ihm auf diesem Weg eine schnelle Genesung. Bereits einige Minuten später, genauer gesagt in der 36′, konnte sich der neue Schlussmann auszeichnen als er einen aus der Drehung gut platzierten Schuss von Lauer noch über die Latte lenken konnte. Zwei Minuten später konnte er auch eine weitere Chance seiner Mannschaft begutachten, doch auch diese konnte der Sturm von Sandweiler nicht verwerten. In der 42. Minute konnte PREBREZA mit einem abgefälschten Schuss aus der Distanz noch vor der Pause auf 3-0 erhöhen und somit schon fast den Deckel auf das Spiel machen. 

Und genau das war es auch. Der CS Grevenmacher beherrschte auch die 2. Halbzeit. In der 57. Minute konnte KIPS nach einem Pass von Schmitz mit einem Schuss in den Winkel auf 4-0 erhöhen. In der 63. Minute hatte Schott wieder eine Großchance, doch auch diese fand nur den Weg zum Pfosten. Es schien fast so, als hätte er im Training in den letzten Tagen, wie das ja manchmal von Spieler zum Präzisionsschießen gemacht wird, Pfostenschüsse geübt. Seine Leistung soll dies jedoch nicht schmälern! Vor allem nicht in der 67. Minute als er einen Freistoß aus gut 25 Metern FERRETTI mit der Hacke auflegte und dieser den Ball ins Tor drosch. Dieses 5:0 war dann auch ein würdiger Abschluss in Sachen Offensivaktionen. Bis auf eine weitere Chance durch Lauer, der bei der Ausbeute nicht seinen besten Tag erwischt hatte und über sich selbst wütend war (Kopf hoch, Yannick! Es kommen wieder andere Spiele!) verflachte das Spiel in den letzten Minuten. 

Wir können der Mannschaft für diesen wieder mal hochverdienten Sieg danken und hoffen, dass es in Zukunft so weiter geht und der Torhunger nicht verloren geht. Man weiß ja auch nie wofür diese Tore gut sein können. Ein Vorsprung von weiterhin 4 Punkten auf den Relegationsplatz und ein Torverhältnis von +26 können sich allemal sehen lassen.